Ein Codier-Rekord ist gebrochen worden.

Bei der Fahrradcodierung des ADFC bei einem Sicherheits- und Gesundheitstag im Coca-Cola-Werk am 17. Oktober wurde die magische Zahl von 1.000 Fahrradcodierungen im Kreis Recklinghausen in diesem Jahr geknackt.

Freude über die 1.000. Fahrradcodierung: Jürgen Milewski (Ortsgruppe Dorsten) mit Thomas Aehlig (Stellv. Vors. ADFC Vest Recklinghausen) am codierten Fahrrad und in der Mitte Gudrun Naglmaier, Besitzerin des 1.000. codierten Fahrrades und Beschäftigte im Coca-Cola Werk Dorsten. © Thomas Aehlig

1.000. Fahrradcodierung des ADFC Vest Recklinghausen

Das hat der ADFC Vest Recklinghausen in seiner mehr als 30 jährigen Geschichte im Kreisgebiet Recklinghausen noch nie in einem Jahr geschafft.

Dazu Frank Ottmüller, Fachwart Codieren im Vest Recklinghausen: "Wir spüren schon das wachsende Interesse nach diesem wirksamen Diebstahlschutz, zumal sich viele Menschen in den letzten Jahren hochwertige Fahrräder und Pedelecs gekauft haben. Und da wir kreisweit der einzige Anbieter von Fahrradcodierungen sind, sind die meisten Codieraktionen daher auch sehr gut frequentiert."

Natürlich wurde die Besitzerin des 1.000 codierten Fahrrades mit einem kleinen Geschenk, ein Pizzaschneider in Form eines Fahrrades, überrascht und freute sich mit dem ADFC-Team.

Auch in diesem Jahr besteht noch die Möglichkeit sein Rad codieren zu lassen:

Jeweils Freitag am 03. November und am 01.12.2023 zwischen 14.00 und 17.00 Uhr im Treffpunkt Klima und Mobilität, Breite Straße 15, 45657 Recklinghausen.


https://vestrecklinghausen.adfc.de/neuigkeit/ein-codier-rekord-ist-gebrochen-worden

Bleiben Sie in Kontakt